Schwebende Stange

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Schwebende Stange
Art: Gruppendynamisches Spiel
Spieleranzahl: ca 10-20
Ort: beliebig
Material: eine lange, unbiegsame Stange
Dauer: 10-20 Minuten
Vorbereitung: keine
Bild
Eine Gruppe von rund 10 Personen spielt die "Schwebende Stange" mit einer Wanderzeltstange

Die Schwebende Stange (oder auch: Fliegender Stab, Hebebühne) ist ein gruppendynamisches Spiel. Es kann mit etwa zehn bis zwanzig Teilnehmern gespielt werden. Obwohl die Aufgabe einfach klingt, werden bei korrekter Durchführung doch einige Minuten benötigt!

Material

Es wird eine möglichst lange, leichte und unbiegsame Stange benötigt. Diese sollte etwa 30 Zentimeter pro Mitspieler lang sein. Sie sollte nicht all zu schwer sein.

Geeignet für das Spiel sind beispielsweise:

  • zusammenfaltbare Zeltstangen aus Wanderzelten
  • Lawinensonden (bei wenigen Mitspielern)

Ablauf

Die Spieler stellen sich in zwei Reihen gegenüber auf, mit dem Gesicht zueinander. Alle Spieler strecken einen Arm etwa in Brusthöhe vor sich und spreizen dabei den Zeigefinger nach vorne. Die Gruppe insgesamt soll etwa so lang sein als die Stange lang ist (auf keinen Fall jedoch länger). Die Spielleitung nimmt nun die Stange auf und legt sie auf die Zeigefinger der Mitspieler.

Sobald die Stange auf den Fingern der Spieler ruht, gibt die Spielleitung die Spielbeschreibung aus. Es gelten folgende Bedingung: Jeder Teilnehmer muss immer mit seinem Zeigefinger die Stange von unten zumindest leicht berühren - die Hand darf also niemals von der Stange entfernt werden. Während diese Bedingung einzuhalten ist, erhält die Gruppe insgesamt folgende Aufgabe: die Stange muss am Boden abgelegt werden.

Diese einfach klingende Aufgabe wird aber einige Zeit zur Durchführung benötigen. Da alle Spieler immer einen leichten Druck von unten auf die Stange ausüben müssen, wird diese zumindest beim ersten Versuch meist innerhalb kürzester Zeit nach oben weggedrückt werden. Es benötigt ein großes Maß an Gruppenkoordination, um die Stange tatsächlich bis zum Boden zu bewegen.

Noch schwieriger kann die Aufgabe natürlich gestaltet werden, wenn die Spieler dabei nicht Sprechen oder sonst wie kommunizieren dürfen! Ansonsten kann die Gruppe die Aufgabe am leichtesten meistern, wenn jemand das Kommando übernimmt und gemeinsame Schritte "nach unten" koordiniert.

Weitere Gruppendynamische Spiele

Weitere Spiele nach Kategorien