Leonardo-da-Vinci-Brücke

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Leonardo-da-Vinci-Brücke
Art: Geschicklichkeitsspiel, Gruppendynamisches Spiel
Spieleranzahl: etwa fünf pro Gruppe
Ort: am Tisch
Material: Stäbe (lange Streichhölzer, etc.)
Dauer: ca. 20 Minuten
Vorbereitung: keine
Bild

Die Leonardo-da-Vinci-Brücke kann in Form einer Gruppendynamischen Übung errichtet werden.

Material

Es werden viele möglichst gleichförmige Stäbe benötigt. Ideal sind kleine Stäbe aus Holz, zum Beispiel große Streichhölzer. Je nach nach Dicke, Länge, Material, Rutschfestigkeit etc. bestimmt sich der Schwierigkeitsgrad der Aufgabe.

Aufgabe

Die prinzipielle Aufgabe ist leicht erklärt: die Gruppe soll eine Leonardo-Brücke errichten. Dabei werden die Stäbe nach einem Entwurf des Universalgenies zusammengesteckt und ergeben eine Brücke; dafür wird kein weiteres Hilfsmittel (Klebstoff, Klebeband, etc.) benötigt.

Für den Gruppendynamischen Effekt sorgen weitere Elemente der Aufgabe: Die Gruppen sollen diese Aufgabe in möglichst kurzer Zeit erledigen; sie bekommen eine gewisse Länge vorgegeben, die es zu überbrücken gilt. Jede Gruppe erhält eine gewisse Vorbereitungszeit, in der die Aufgabe geplant werden soll, anschließend eine gewisse (meist kürzere) Zeitraum zur Umsetzung. Alternativ kann der Gruppe auch die Zeit freigestellt werden; dann ist der Ablauf meist chaotischer und basiert eher auf "Versuch und Irrtum". Um die Aufgabe zu erschweren, kann verbale Kommunikation in der Durchführungsphase verboten werden.

Weitere Geschicklichkeitsspiele, Gruppendynamische Spiele

Weitere Spiele nach Kategorien